Herzlich willkommen auf dem Bezirk Crottendorf

Liebe Freunde, liebe Geschwister!
 

Mit diesem Bild möchte ich euch alle zum 1. Advent grüßen. Wir sehen, wie jemand mit einem Fernrohr in den Himmel schaut, um die Sterne zu beobachten. Welchen Stern er genau betrachtet, ist nicht zu erkennen. Er sucht den Sternhimmel ab.
Diese Karte liegt seit Ende 2019 auf meinem Schreibtisch und ich sah sie mir immer mal nebenbei an. Aber auch manchmal etwas intensiver, da ich mich fragte: Was kommt auf mich, auf uns zu? Was wird aus unserer Kirche werden? Was ist richtig zu tun angesichts der Pandemie, die unser normales Leben und das Leben unserer Gemeinde so beeinflusst hat und auch noch weiter beeinflussen wird? Wie wird das alles weitergehen?
Ich kann mir vorstellen, dass diese Fragen uns alle beschäftigen. Wir gleichen dem Mann auf dem Bild, der sein Fernrohr hin und her schwenkt. Wir stochern im Dunkeln. Und die uns angebotenen Antworten scheinen nicht zu befriedigen. Sie machen uns zu schaffen und legen uns Lasten auf. Wir spüren die Verluste. Wir halten Ausschau und erhalten keine schnelle Antwort.

Diese Karte hat eine Besonderheit: Wenn man rechts an der Lasche zieht verändert sich das Bild.

Der, der in den Himmel schaut sieht jetzt einen besonderen Stern. Und das, obwohl er nichts anders als zuvor getan hatte, nämlich durch sein Fernrohr zu schauen. Und da steht noch geschrieben „Für dich!“
Advent und Weihnachten werden wir dieses Jahr ganz anders feiern müssen als gewohnt. Beschränkungen werden uns auferlegt. So manches wird nicht möglich sein. Kein Mettenspiel. Kein festliches Singen und Musizieren im Advent und zur Weihnacht. Kein großes Familientreffen. Wir werden all das, und darüber hinaus noch viel mehr vermissen.

Aber das „Für dich!“ bleibt. Für dich hat sich Gott kleingemacht, damit du ihn erkennst. Für dich ist er gekommen, damit dir Gott nicht fernbleibt. „Für Dich“, das wäre auch ein Name für Jesus, denn der „Für Dich“ ist bei dir, auch wenn coronabedingt auf Liebgewordenes verzichtet werden muss.
Vielleicht eröffnet uns das sogar die Möglichkeit, den „Für Dich“, außerhalb des traditionell Gewohnten, ganz anders und neu zu entdecken.
Mein Wunsch in dieser besonderen Advents- und Weihnachtszeit ist, dass der „Für-Dich-Gekommene“ ankommen wird. Denn dann wird, den Umständen zum trotz, wirklich Weihnachten.

Euer Gemeindepastor Bernt Förster


Jetzt auch Video vom Gottesdienst verfügbar

 

Der Gottesdienst vom 22. November 2020 ist ab sofort verfügbar.

Informationen dazu findet ihr im Menü unter "Video".


Die Corona-Pandemie beeinträchtigt weiter das öffentliche Leben und so auch das Leben unserer Gemeinden.

Im Gemeindevorstand, zusammen mit den BK-Mitglieder aus Walthersdorf, am 10.9.2020 haben wir darüber gesprochen, was das für unsere Gemeinden be­deutet und haben das Hygienekonzept unserer Gemeinden überarbeitet und Folgendes einstimmig beschlossen:

  • Wir desinfizieren unsere Hände vor dem Betreten der Kirche.
  • Wir halten Abstand. Die Sperrung von Sitzplätzen bzw. Bankreihen bleibt erhalten.
  • Wir reichen uns nicht die Hände.
  • Im Ein-, bzw. Ausgangsbereich ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske Pflicht.
  • Während des Gottesdienstes ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske Pflicht.
  • Die Gemeindelieder im Gottesdienst werden von Einzelnen gesungen.
  • Neu ist, dass alle leise die Gemeindelieder mitsingen können, wenn sie dabei eine Mund-Nasen-Maske tragen.

Wir bitten alle herzlich darum, sich an diese Regeln zu halten. Und danken allen dafür.

 

Ein ganz herzlicher Gruß ergeht an dieser Stelle an die, die wegen Corona – aus Selbst­schutz, bzw. aus Schutz der Anderen – für sich entschieden haben, vorerst nicht am Ge­meindeleben teilzu­nehmen. Wir sind und bleiben dennoch miteinander verbunden.

Wir hoffen, dass der Pandemie bald Einhalt geboten werden kann. Darum bitten wir unse­ren Gott. Unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen.